top of page
3-musketiere-Kategoriebild-tecc-2.jpg
3 Musketiere Reutlingen e.V. Logo

Outdoor Grundlagen Seminar humanitäre Nothilfe & TECC

Hier kannst Du Dich über unser nächstes Outdoor Seminar vom 05.06. bis 09.06. informieren und Dich anmelden.

Outdoor Grundlagen Seminar humanitäre Nothilfe & TECC (Tactical Emergency Casualty Care) vom 05.06. bis 09.06.2024

Weiter unten kannst Du Dich für den nächsten Kurs vom 05.06. bis 09.06. 2024 eintragen und anmelden.

Unser Grundlagenseminar eignet sich für jede*n, die/der schon immer mal selbst tätig werden und anderen in einer Krise eine Stütze sein wollte. Das Training richtet sich an alle interessierten, zukünftigen Einsatzkräfte, aber auch an all diejenigen, die sich schon immer mal mit dem Thema auseinandersetzen oder einfach nur tiefer eintauchen wollten.

Menschen, die von Katastrophen oder Konflikten betroffen sind, haben das Recht, Schutz und Hilfe zu erhalten und die Grundvoraussetzungen für ein Leben in Würde zu gewährleisten. Humanitäre Grundlagen und Standards sind Erklärungen, die die notwendigen Maßnahmen beschreiben, damit die von der Krise betroffenen Menschen dieses Recht genießen können.

Humanitäre Standards sind eine nützliche Ressource für alle Helfer, um humanitäre Hilfe zu planen, umzusetzen und sie auch bewerten zu können. Sie bieten eine starke Grundlage, um sich für die Rechte der von der Krise betroffenen Gemeinden einzusetzen.

TECC steht für "Tactical Emergency Casualty Care" und ist ein spezialisiertes Training, das entwickelt wurde, um lebensrettende Maßnahmen in taktischen oder gefährlichen Umgebungen durchzuführen. Dieses Training konzentriert sich auf die Versorgung von Verletzten in extremen Situationen, wie sie beispielsweise bei Unfällen, Naturkatastrophen oder bewaffneten Konflikten auftreten können.

Das Hauptziel von TECC ist es, die Überlebenschancen von Verletzten in Notfallsituationen zu maximieren, indem lebensrettende Maßnahmen schnell und effektiv durchgeführt werden. Ein Lebensrettendes Training nicht nur für Ersthelfer, Rettungsdienstmitarbeiter und medizinisches Personal, sondern auch für Einsatzkräfte von NGOs, die in gefährlichen Krisen- und Katastrophenumgebungen arbeiten.

Unser Grundlagentraining ist ein Outdoor Seminar und findet bei Wind und Wetter statt. Um das Training möglichst realitätsnah darzustellen, simulieren wir eine reale Einsatzsituation, die Du während des Seminars in einem Einsatz-Camp und in Zelten erleben wirst. 

Um unser Training so realistisch wie möglich durchzuführen, simulieren wir eine Einsatzsituation, wie wir sie bspw. in einer Erdbebenregion vorfinden würden. Bei solchen Einsatzsituationen, direkt vor Ort, sind auch wir als Einsatzteam von der Infrastruktur abgeschnitten. Dies bedeutet kein fließendes Wasser, kein Zugang zum Stromnetz, eingeschränkte sanitäre Bedingungen und Quartier im Zelt. Für dieses Training simulieren wir quasi eine Kombination aus Naturkatastrophe und Kriegsgebiet. Zur Vorbereitung auf Deinen "Einsatz" erhältst Du von uns realistische Instruktionen per Mail und über eine WhatsApp-Gruppe. Ganz so, als würden wir uns auf einen realen Einsatz vorbereiten.

Während des Einsatzes und des Seminars wirst Du dann an folgenden Inhalten teilnehmen:

  • Einsatzvorbereitung

  • Campaufbau & Logistik

  • Der Notfallrucksack - Inhalt und Anwendung

  • IFAK (Individual First Aid Kit) - Inhalt und Anwendung

  • Was ist humanitäre Hilfe? Was ist Entwicklungszusammenarbeit?

  • Wichtige Grundlagen & Arbeitsweisen in der humanitären Nothilfe

  • Humanitäre Standards - Sphere Project

  • "Do No Harm" Prinzip - Vulnerable Gruppen

  • Theoretischer Teil TECC Grundlagen Training

  • Praktischer Teil TECC Grundlagen Training

  • Minenkunde, Blindgänger, Drohnen und Sprengfallen in Theorie & Praxis

  • Orientierung mit Karte & Kompass im Gelände

  • Stresstest

Das Training geht insgesamt vier Tage. Wir starten an einem Mittwoch um 14:00 Uhr von unserem Headquarter in der Max - Planck - Str. 68 in 72766 Reutlingen und begeben uns dann zusammen ins Einsatzgebiet. Allgemeine Abreise ist dann am darauffolgenden Sonntag gegen 15:00 Uhr. Alle weiteren Instruktionen erhältst Du nach Deiner Anmeldung. 

Die Seminarleiter: 

Dr. med. Gunver Werringloer: Fachärztin für Allgemeinmedizin - Trainerin für interkulturelle Kompetenz.

Tina Werringloer: M.A. Disaster & Emergency Management & Hebamme

Mattia Bidoli: Ausgebildeter Para Medic & erfahrener Humanitarian Aid worker.

Markus Lischka: Berufssoldat & professioneller Kampfmittelräumer.

Markus Brandstetter: 1. Vorstand Drei Musketiere Reutlingen e.V.

 

Unsere Seminarleiter*innen & Trainer*innen sind ausgebildete und professionelle Spezialisten auf ihrem jeweiligen Gebiet. 

WICHTIG! Teile des Trainings werden in englischer Sprache durchgeführt.

Wir sind der Meinung, dass die Inhalte unseres Trainings vielfältige Anwendungsgebiete haben kann, so wollen wir nicht nur zukünftigen Einsatzkräften, sondern allen Interessierten die Möglichkeit zur Teilnahme anbieten.

Kosten pro Person: 300,00 €

Für NGO Angehörige: 250,00 €

Inkl. Transfer zum "Einsatzgebiet", Unterkunft im Zelt, Ausrüstung und Verpflegung.

bottom of page