DIE SICHT UNSERER FREUNDE

Ihr Lieben,

hier ein Beitrag aus der Perspektive unserer Freunde von LandsAid e.V., die uns, bzw. der gute Sven, gemeinsam mit Claus-Peter Reisch, bei unserem aktuellen Einsatz, in den inoffiziellen Camps rund um Izmir, begleitet haben.

1000 Dank für diesen wunderbaren Beitrag


One Love One World


Seid beruhigt,


Eure Musketiere

LandsAid e.V.

20. März ·

Wir wussten Euch an unserer Seite... Seit gestern sind Claus-Peter Reisch und ich nun zurück aus Izmir. Ein paar Eindrücke wollten wir Euch natürlich nicht vorenthalten... Es war eine sehr bewegende und zugleich wunderbare Erfahrung. Gemeinsam mit Markus von unseren Freunden 3 Musketiere Reutlingen e.V. - Für Menschen in Not besuchten wir über 10 Camps um Izmir herum. Dabei begegneten wir wunderbaren Menschen in unmenschlichen Verhältnissen. Zwar lebten auch schon vorher viele dieser Menschen in Zelten, aber die Zustände sind einfach katastrophal. Trotzdem begegneten Sie uns mit lächelnden Gesichtern, voller Hoffnung, Zuversicht und Liebe. Es war eine verwirrende Situation. In mir mischten sich die Wut und die Verzweiflung über die Situation mit Demut, Liebe und Dankbarkeit für die Menschen. Kinder umarmten uns, die Frauen luden uns zu einem Brot ein und es war eine so herzliche Atmosphäre in Mitten des Schlamms, dass ich kurzzeitig mal vergaß, warum wir da waren. Über 700 Familien mit bis zu 10 Familienmitgliedern versorgen wir mit Essen, Hygieneartikeln und Babynahrung. Ungefähr 200 Familien haben wir letzte Woche bereits mit Nahrungspaketen erreicht. Eine Mammutaufgabe! Jeden Monat kostet das über 20.000 Euro, wobei ein Paket für 2 Wochen 15 Euro kostet! Ich möchte Euch an dieser Stelle so herzlich für jede Unterstützung danken, die wir bereits von Euch bekommen haben und noch bekommen werden. Ohne Euch ist das hier alles undenkbar!!! Ihr seit einfach toll und LandsAid kann so dankbar sein, Euch zu haben! Die Menschen haben Hoffnung und halten durch. Dank unserer gemeinsamen Hilfe müssen sie nicht weiter fliehen und nicht ihr Leben auf See riskieren. Sie landen in keinen der Fallen - wie Moria - und bleiben in ihren Familien zusammen. Mein und unser Dank gehört auch Claus-Peter Reisch, der mit uns auf diese Situation aufmerksam macht. Er tritt für diese Menschen zusammen mit LandsAid ein und hilft uns aktiv etwas zu verändern...


Euer Sven