First Aid - Update Ukraine 09.06.2022

Ihr Lieben,

unser Einsatz in der Ukraine neigt sich schon wieder Richtung Ende. Aber seid beruhigt, bereits im Juli sind wir wieder vor Ort.

Wir blicken auf zwei ereignisreiche, anstrengende und erfolgreiche Wochen zurück. Das ist gut so! Aufgrund unserer engen Zusammenarbeit und dem Austausch mit der leitenden Ärztin des Militär Hospitals in Yaworiw, wissen wir, dass die meisten Menschen, die in den umkämpften Regionen sterben, entweder unmittelbar nach einer Verletzung oder auf dem Weg in die Klinik, ihr Leben verlieren. Eine der Hauptursachen ist hierbei oftmals der starke Blutverlust. Um dem entgegenzuwirken werden im Osten und Süden des Landes dringend, sogenannte IFAK (Individual First Aid Kit) benötigt. Nun sind IFAK leider gar nicht so einfach zu bekommen oder aber sie liegen bei 80 - 120€. So haben wir kurzerhand die Bestandteile des IFAK einzeln besorgt und packen sie einfach selbst. So liegen wir dann bei ca. 30€ pro Pack. Gemeinsam mit unserem Partner LandsAid e.V. haben wir nun Material für 2000 IFAK besorgt.


Gestern sind wir dann mit unserem vollgepackten Muskevan in die Ukraine gefahren und haben mit unserem Team vor Ort, die ersten 275 IFAK gepackt, die bereits heute an die Sanitätsteams des Hospitals ausgeliefert werden.


Während des Packens der IFAK denken wir an die Menschen, denen wir damit vielleicht ihr Leben schenken dürfen. Gleichzeitig sind unserer Gedanken aber auch bei den Menschen, die es trotzdem nicht mehr schaffen werden und ihr Leben in diesem grausamen Krieg verlieren werden oder bereits verloren haben.

Die Zahl der Kriegsopfer, sowohl auf ziviler, als auch auf militärischer Seite, steigt von Tag zu Tag. Menschen sterben, Städte und Infrastruktur sind zerstört. An vielen Orten gibt es weder Wasser, Gas, Strom oder eine funktionierende, medizinische Versorgung.


Und genau darum machen wir, so lange es nötig ist und so lange Ihr uns unterstützt, weiter.

Eure Musketiere