Update vom 13.03.2022

Ihr Lieben,

wir haben hier wirklich kaum Zeit zu atmen, schlafen sehr wenig und arbeiten 16-18 Std täglich und so ist es mega schwer fürs uns, Posts für Euch zu verfassen.

Doch heute in der Früh ist leider das passiert, was absehbar war und wir auch seit einigen Tagen befürchtet hatten.

Keine 25km von uns entfernt und ca 20km von Lwiw, hat heute Morgen ein Luftangriff stattgefunden. Noch ist die Lage unübersichtlich. Wir wissen allerdings leider von zahlreichen Opfern und mehreren Bränden. Ziemlich genau an dem Ort, den wir die letzten Tage mit Hilfsgütern versorgen. Weil wir dort inzwischen, durch unsere Kontakte, Menschen kennen, mit denen wir nun seit beinahe zwei Wochen eng zusammenarbeiten, sind wir geschockt und in großer Sorge. Als uns die Nachricht über den Angriff ereilte, waren wir quasi schon auf dem Weg dort hin um Hilfsgüter zu liefern. Wir haben dann sofort abgebrochen und sind erstmal nicht weiter gefahren. Gott sei Dank konnten wir unseren Kontakt telefonisch erreichen. Ihm uns seiner Familie geht es gut. Aktuell findet eine großangelegte Evakuierung statt. Auch die Situation an der Grenze ist unübersichtlich. Dort stecken tausende Menschen Fest.

Wir stehen im engen Austausch mit den Menschen vor Ort und versuchen exaktere Infos zu bekommen und bereiten uns selbst vor, so schnell es geht Hilfsgüter bereit zu stellen.

Wir sind zutiefst traurig und unsere Gedanken sind bei den vielen Opfern und den Menschen, die sich weiterhin auf die Flucht begeben müssen.

Was für eine surreale Situation! Natürlich sind auch wir auf eine schnelle Evakuierung und eventuelle Flucht vorbereitet.


Eure Musketiere.


PS: Die Fotos haben wir von unserem Kontakt und sind ausdrücklich zur Publikation freigegeben.