EDUCATED EMPOWERED INSPIRED

Das ist das Motto von unserem Projekt KEP Kolektif Etki Programı Derneği in Izmir. Vor ziemlich genau vier Wochen haben wir die Pforten geöffnet um die ersten sechs Teilnehmerinnen zu ihrer Ausbildung empfangen zu dürfen. In einem sechs Monate dauernden Kurs, werden die Frauen zur "Textil-Fachfrau“ ausgebildet. Das Ausbildungsprogramm haben Studentinnen der Textil - Hochschule Albstadt-Sigmaringen im Rahmen eines "Industrial-Projects" während des Wintersemesters für uns entwickelt. Umgesetzt wird es von unserer wunderbaren "Workshop-Coordinatorin" Gizem. Sie hat Fashion Design studiert und vermittelt nun ihr Fachwissen an unsere ersten sechs Teilnehmerinnen. Um ehrlich zu sein, waren wir super aufgeregt und nicht so wirklich sicher, ob wir die von uns angebotenen Ausbildungsplätze besetzt bekommen werden. Doch das Interesse war Wahnsinn und am Ende hatten wir über 100 Bewerberinnen und leider konnten wir nicht allen Interessentinnen einen Platz anbieten. Das ist jedoch gar nicht so schlimm, denn neben der Berufsausbildung, werden wir in unserem KEP-Haus zwei Mal im Monat Seminare und Workshops für schutzbedürftige Frauen, zu Themenschwerpunkten wie juristisches, medizinisches, berufliches, soziales oder pädagogisches anbieten und selbstverständlich kostenlos durchführen. Doch unser KEP-Haus ist so viel mehr als "nur" ein Aus- und Weiterbildungsplatz. Für uns und auch für unsere Teilnehmerinnen, ist es beinahe schon wie ein zweites Zuhause geworden. Es herrscht dort eine wunderbare, liebevolle und harmonische Atmosphäre. Alle begegnen sich sehr respektvoll, voller Empathie und auf Augenhöhe. Während die Teilnehmerinnen „studieren“ spielen die Kinder in unserem Garten und werden ganz großartig im „Day Care“ betreut oder nehmen mit unseren Tablets am Online-Unterricht ihrer Schule teil. Es ist uns auch extrem wichtig, dass wir alle gemeinsam Frühstücken, zu Mittag und zu Abend essen. Die Lebensmittel dafür besorgen wir alle direkt von regionalen Bio-Landwirten. Wir vermeiden Plastik und kompostieren unsere Abfälle. Als nächstes werden wir auch einen Teil unseres Gemüses selbst anbauen. Dies alles schaffen wir natürlich nur mit der Unterstützung und dem Einsatz unserer Projektleiterin, der lieben Pervin. Sie ist die gute Seele und das emsige Bienchen im KEP-Haus Pervin wiederum wird derzeit von vier wunderbaren Volunteers (Esther & Joan aus Spanien, Judita aus Deutschland und Julia aus der Schweiz) unterstütz. Auf der finanziellen Seite sind wir froh und dankbar, mit LandsAid e.V. nicht nur einen Partner auf Augenhöhe, sondern auch neue Freunde gefunden zu haben und die einen Teil der Kosten tragen. Danke Dennoch freuen wir uns natürlich über jede Spende zur Unterstützung für das Projekt, sei sie noch so klein, jeder Beitrag zählt!

Vielleicht hast Du ja auch mal Lust, für mindestens vier Wochen, zu uns als Volunteer zu kommen um das Projekt vor Ort zu unterstützen und kennenzulernen? Dann schreib uns gerne. Wir freuen uns

Mehr Infos gibts auch hier: www.kepteam.org


One Love One World


Eure Musketiere